Das Projekt „PERT-HOLZ“

 

Zuversicht – Tagesstätte Heidenreichstein

Der im Jahr 1975 gegründete Verein "Zuversicht" hat sich zum Ziel gesetzt, eine möglichst umfassende und ganzheitliche Unterstützung von Menschen mit Behinderungen zu bieten. Dazu wurde in Klein Pertholz eine Tagesstätte errichtet. Der alte Bauernhof ist darauf ausgerichtet, Menschen eine sinnvolle und nachhaltige Beschäftigung und nicht nur eine reine "Beschäftigungstherapie" zu bieten. Die Tagesstätte ist voll ins Dorfleben integriert. Neben diversen Garten- und Hofarbeiten werden auch Dienstleistungen für Private und Unternehmen angeboten.

  

 

Theatergruppe "TITS"

(Leitung: Andreas Krenner, Pädagoge, Schauspieler und Regisseur im Amateurtheater)

Před rokem se začala rozvíjet spolupráce mezi mnou, členem, režisérem a hercem ochotnického divadla v Heidenreichsteinu (www.laienbuehne.at) a sedmi spolupracovníky stacionáře, která se ukázala být přínosem pro obě strany. Tato spolupráce přináší dodnes radost všem zúčastněným a jak to vypadá, bude pokračovat i nadále.

 

Als Mitglied, Regisseur und Schauspieler der Laienbühne Heidenreichstein (www.laienbuehne.at ) kam es vor einem Jahr zu einer befristeten Zusammenarbeit mit 7 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen   der "Tagesstätte Zuversicht", die sich als befruchtend für beide Seiten herausstellte. So arbeiten wir auch jetzt noch mit Freude miteinander und ein Ende der theaterpädagogischen Arbeit ist nicht in Sicht.

 

Das darstellende Spiel hat nicht nur mit auswendig gelernten Texten, Kostümen, Requisiten und Publikum zu tun – im Fall der Tagesstätte noch viel weniger. Es soll mehr um das Sammeln von Erfahrungen mit sich selbst, dem Partner, der Gruppe und der Umwelt im weitesten Sinn gehen. Somit wird die ganzheitliche Entwicklung der TeilnehmerInnen gefördert. Das Selbstwertgefühl wird gestärkt, möglichst viele Sinne können angesprochen und Lerninhalte lustvoll vermittelt werden. Die TeilnehmerInnen lernen ihre Gefühle auszudrücken, sie darzustellen und – egal in welcher Form auch immer - sich mitzuteilen. Verschiedenste Formen der Kommunikation sollen gefördert werden: Sprache, Bewegung, Berührung, Mimik, Musik, Tanz, Rhythmus, Bilder, Farben usw.

Durch viele Spiele, Übungen und Disziplinen aus dem Bereich der Improvisation erfahren die TeilnehmerInnen soziales Lernen in unmittelbarer Form. Gegenseitige Akzeptanz, Toleranz und Eingehen auf den / die anderen werden trainiert.  Diese Stunden fördern kurz gefasst soziales Verhalten, ästhetisches Bewusstsein, Kreativität und Persönlichkeitsentwicklung unter dem ganzheitlichen Aspekt.  

 

Was neben Spielen und Übungen schließlich auch vor einem kleineren, später auch größeren Publikum am Programm stand, sei hier nur kurz erwähnt, da wir (Herr Karl Immervoll im Bereich der Musik und ich im Theaterbereich) mit diesen jungen Männern und Frauen an einem Projekt mit dem Titel "Pert-Holz" arbeiten, das eine Collage unser beider Arbeit werden soll.

1) miteinander Musik machen (rhythmisch, mit Instrumenten)

2) miteinander singen – ( z.B.: "TITS-Blues, etc.)

3) Einfache, kurze Stücke wie z.B.: "Aschenbrödel" – witzig abgewandelte Form des Märchens in einem 5-Minuten-Zeit-Raffer

4) Projekt Pert-Holz – ist zur Zeit im Entstehen – Konzept siehe unten.

 

Das Projekt wurde in den Katalog "musik aktuell 2007" aufgenommen.  Bis jetzt wurden schon 5 Engagements fixiert.

  

    MusikGruppe Zuversicht

(Leitung: Karl.A.Immervoll, Theologe und Musiker)

 

Jeder Mensch trägt zumindest zwei Rhythmen in sich: Den 2er Schlag des Herzens und den 3er Takt des Atmens. Wer viel im Fernsehsessel sitzt oder mit dem Auto fährt kommt aus dem Gleichgewicht, verliert den Rhythmus – der Atem wird schwer und das Herz schwach. Rhythmus ist Leben!

Bei der MusikGruppe Tagesstätte schlagen die MitspielerInnen den Takt, singen und musizieren. Wie kaum eine andere Tätigkeit fordert dies zu kontinuierlicher Planung und Achtsamkeit, von ständig sich verändernden Ansprüchen an Geist, Körper und Psyche. Kreative Auffassung und Wiedergabe wechselt mit Konzentration und logischer Denkfähigkeit, Intuition mit innerer und äußerer Bewegung und Bewegtheit. Dies kann helfen sich zu entwickeln, Leben zu fördern und den eigenen Rhythmus zu finden.

 

 

Das Projekt:   „Pert - Holz

 

10 Musikerlnnen und Darsteller der "Tagesstätte Zuversicht" in Klein Pertholz

Musikalische Leitung: Karl A. Immervoll

Theaterpädagogische Leitung:  Andreas Krenner

 

1987 schrieb John Cage das Stück Piano Solo. 20 Jahre später rückt "Pert-Holz" die Komposition in ein neues Licht, entwickelt sie weiter. Aus der Pause am Anfang — der Sprachlosigkeit, was denn Behinderung überhaupt sei — wird der Klang. Aus der Dissonanz —Ausgrenzung von gesellschaftlichen Vorgängen — wird die Harmonie. Aus der Rhythmuslosigkeit — was bringt die Zukunft — wird der Jazz des Lebens.

Im Stück "Pert-Holz" treten die Mitglieder der Tagesstätte heraus aus dem Schatten in das Licht der Bühne, musizieren, leugnen nicht ihre Grenzen, aber begeben sich auf die Schatzsuche ihrer Fähigkeiten.  "Pert-Holz" rückt in die Mitte, ist uns Spiegel, prägt sich in unsere Herzen.

 

Zur Musik von John Cage wird es darstellerische Assoziationen zum Thema "Vom Schatten ins Licht" geben. Maskenwesen tauchen auf, Menschen erscheinen, Rhythmus entsteht und wird gebrochen, gleich sein – ungleich, Sprachlosigkeit – Worte, Ausgrenzungen - Beziehungen entstehen, Masken fallen, Freude, Feiern – Jazz des Lebens…..

 

Karl.A.Imervoll                                                                        

(02862/52 2 93                                                                    

)0676/82 66 88 178                                                              

3860 Heidenreichstein                                                           

betriebseelsorge.wald4tel@utanet.at                                     

www.bsowv.at.tf

 

Andreas Krenner

(02862/53 7 90

)0650/32 19 818

3860 Heidenreichstein

andreas.krenner@a1.net

 

 

 

Česky Deutsch

Suchen

Besucher

450813
TOPlist